iPhone Xs MAX für etwa 1.900 EUR

OK, 1.649 Euro für das Top-Modell mit einem halben Terrabyte Speicher und Photoshop für Dummies inklusive. Aber wer so viel Geld für ein „Telefon“ mit Fotoapparat ausgibt, wird es kaum ohne Apple Care Schutzplan kaufen. Macht also an der Kasse etwa 1.900 Euro.

Immerhin – Nicht über 2.000 Euro

Eigentlich ist das doch alles reiner Wahnsinn, aber die Verkaufszahlen der abgelaufenen Entwicklungen zeigen die Fakten. Größter Erfolg, teuerste Firma, bester Gewinn und so weiter. Preissteigerungen von mehr als 20 Prozent? Für Apple kein Problem. Da soll mal einer sagen, es gäbe keine loyalen Kunden. Apple ist gnädig und hält den Preis des Topmodells mit Schutzplan „noch“ unter 2.000 Euro. Da kommt man doch aus dem Staunen einfach nicht raus. Und das als ehemaliger Apple-Verfechter. Das soll was heißen.

Faktencheck

Ich steige aus dem Faktencheck aus, denn ganz ehrlich, die ganze Nummer finde ich offen gesagt einfach zu teuer und mir bleibt nichts, als mir die Augen zu reiben. Wenn dann das nächste Quartal wieder neue Rekorde verkündet werden, liegt es aber auf der Hand – Die globale Society hat Geld ohne Ende und wahrscheinlich hat Warren Buffet Recht, als er sagte, dass iPhone sei viel zu billig, weil die Zahlungsbereitschaft der Kunden noch viel größer sei. Ich glaube, ich behalte erst mal mein aktuelles iPhone und beobachte diese Entwicklung mit großem Interesse.

Best Practice Apple

Man kann denken, was man will. Das ändert nichts daran, dass Apple genau das schafft, wovon alle Unternehmer und Top-Manager nur träumen. Da nützt die ganze Schimpferei auch nichts. Besser ist es, genau hin zu schauen, was Apple da macht. Samsung bietet Apple immerhin die höchste Form der Anerkennung, eine Kopie. Das ist auch nicht ganz unklug, denn von Best Practices kann und sollte man lernen. Auch dann, wenn man Apple-Geräte nicht mag. Das alles nicht zu beobachten wäre unklug.

Übrigens

… wer genau hin schaut, wird feststellen, dass Apple nicht mehr ein Modell im Programm hat, auch nicht drei, sondern eine ganze Tonne, denn auch etliche Vorgängermodelle, wie das iPhone 7, iPhone 8, iPhone X usw. sind zu haben. Das wird wahrscheinlich der Trick sein, denn ein gutes iPhone 7 kostet jetzt nur noch etwa 520 Euro. Auch kein schlechter Deal. Eigentlich ist jetzt für jede Geldbörse ein richtig schickes iPhone unter dem Weihnachtsbaum drin. Schüler finden ein iPhone passend zum Budget, genau so, wie der CEO oder ein Millionär. Wie schafft Apple das nur?

Bloomberg und USA Today sprechen am Rande bemerkt bei dem iPhone Xr von einem billigeren Modell, ähm … bei uns in Deutschland für nur sage und schreibe 849 Euro, also das Ding mit 64 GB. Bei 128 GB sind es dann auch noch billige 909 Euro. Was für ein Schnäppchen!

Die Zeiten ändern sich

Ich persönlich kenne junge Leute, die machen keinen Führerschein, weil sie sich lieber ein neues iPhone kaufen. Der Führerschein muss dann eben warten. Das ist keine Studie, sondern eine einfache Beobachtung. Möglicherweise treffen wir diese Leute dann mit einem iPhone Xs MAX im Bus. Glücklich mit ihrem Gerät, aber eben im Bus und nicht im Auto.

Ähnliche Beiträge