Facebook spaltet Gesellschaft

‚Der britisch-niederländische Konsumgüterhersteller Unilever droht seinen Werbeetat bei digitalen Plattformen wie Facebook und Google einzuschränken. Marketing-Chef Keith Weed sagte am Montag auf einer Konferenz in Kalifornien laut Redetext, man werde künftig nur noch Reklame machen, wo Kinderschutz gewährleistet sei und keine „Spaltung“ der Gesellschaft vorangetrieben werde.

„Als zuverlässiger Anzeigenkunde will Unilever nicht auf Plattformen Werbung machen, die keinen positiven Beitrag für die Gesellschaft leisten“, sagte der Manager des Herstellers von Dove-Seife und Ben & Jerry’s-Eis.“‚

Manager Magazin 12.02.2018

Facebook leistet keinen positiven Beitrag zur Gesellschaft? Diese Stimmen mehren sich und wenn das bei Konzernen wie UNILEVER ankommt, trifft das die Nerven der Werbeplattformen.

Schreib eine Antwort

Ähnliche Beiträge