Netflix – Das ist erst der Anfang

Flashback. Vor einigen Jahren habe ich am Abend vor den Quartalsergebnissen Amazon-Anteile gekauft. Ich meine der Kurs stieg seinerzeit auch quasi über Nacht um über 10 Prozent. Jetzt passiert ähnliches bei Netflix und ein Blick auf die Entwicklung zeigt vor allem eins – grundsolides Wachstum.

Digitalisierung des TV-Konsums – Neues Kundenverhalten

Netflix Kursentwicklung

Hin und wieder kommt es vor, dass ich meine Söhne frage, ob sie vielleicht mal einen James Bond mit anschauen, der im Fernsehen läuft. Montagskino auf ZDF. Ich blicke dann in rollende Augen. Junge Leute sehen was sie wollen und wann sie wollen. Bei uns ist es amazon prime und wenn ich es nicht schon hätte, würden meine Söhne mich überzeugen, Netflix zu kaufen. Konsum von Serien hat sich komplett von Ort und Zeit gelöst. Digitales Kundenverhalten eben.

Nicht selten werden Serien unterwegs geschaut. Vorher herunter geladen und immer verfügbar, wenn mal ein Fenster „Nichtstun“, wie beispielsweise auf Reisen vorhanden ist. Teenager haben sowieso viel mehr Zeit für Serien, als wir vermuten. Da ist der Preis für Netflix gegenüber dem Kino geradezu lächerlich. Außerdem ist Kino ein Event und kein Konkurrent.

Kursentwicklung im Fokus

Erst diese Woche haben etliche Analysten und Institute ihr Rating auf Buy gesetzt und den Kurs noch mal ordentlich nach oben korrigiert. Zu recht, wie sich jetzt zeigt. Die besagten amazon-Anteilspapiere hatte ich innerhalb weniger Stunden mit einem satten Plus losgeschlagen und mich gefreut. Heute weiss ich es besser, besitze immer noch Amazon-Papiere, allerdings nicht mehr zum Einstiegskurs von 180 US$. Bei Netflix werde ich den gleichen Fehler nicht noch einmal begehen und mich von kurzfristigen Gewinnmitnahmen täuschen lassen.

Das Unternehmen läuft hervorragend und 118 Millionen Abonnenten sind noch gar nichts im Vergleich zum unausgeschöpften Potenzial. Ich persönlich glaube nicht, dass hier kurz- bis mittelfristig eine Bremse wirken wird. Die kritische Masse zum Erfolg von Plattformen wurde erfolgreich passiert. Apple ist zu altbacken mit seinem Angebot an Filmen und dient oft als Lückenbüßer. amazon prime hat zwar auch viel im Köcher, doch es fehlt die Qualität im Angebot verglichen mit Netflix. Da ist noch mehr drin.

The digital race goes on

Schreib eine Antwort

Ähnliche Beiträge