Frauen an die Macht

So, da wären wir also. Das Thema „Männer vs. Frauen“ ist meiner Meinung nach durch. Ursula von der Leyen könnte die nächste EU-Präsidentin werden, Angela Merkel ist Königin von Deutschland und Christine Lagrande könnte die nächste EU-Notenbankchefin werden. Hammer!

Frauen in den TOP-Jobs

Endlich sind wir da angekommen, wo wir alle hin wollten – Gleichberechtigung. Zumindest können wir als Europäer mit Fug und Recht auf eine Führungsriege blicken, die in den obersten Ämtern mit immer mehr Frauen besetzt wird. Wenn wir erst mal so weit sind, dürfte sich auch in absehbarer Zeit das Thema Gehaltsgerechtigkeit regeln. Na ja, ganz im Ernst – Ich kenne einige Frauen, die für sich Forderungen durchgesetzt haben, von denen die Männer nur träumen. Ja ja, so läuft das.

Transformation auf der Zielgeraden

Endlich zählt Qualifikation als maßgebliches Entscheidungskriterium. Der Ansatz der Diskriminierungsfreiheit scheint Früchte zu tragen und jeder von uns ist aufgefordert, auch in den eigenen Reihen die Fackel der Gerechtigkeit losgelöst von Geschlecht, Herkunft, Religion und sonstigen Weltbildern heller leuchten zu lassen.

Eine neue Genration steht am Start!

Die „alten“ Bedenkenträger sterben aus und eine junge Generation mit frischen Ideen steht am Start. Für meinen Teil freue ich mich auf die nächste Generation. Die jungen Menschen haben mehr Ideen, Kraft und Tatendrang, als ihnen vom Establishment zugetraut wird. So oder so, werden sie das Ruder übernehmen. Und das ist auch gut so. Das war schon immer so und das wird auch so bleiben. Auch nicht schlecht, oder?

Ähnliche Beiträge