So Revolutioniert KI den Vertrieb

CRM war gestern. Der Vertrieb der Zukunft wird sich in Kürze radikal ändern und wer nicht mitzieht, dem laufen die Kunden weg. Eine gefährliche Disruption bahnt sich an. Es ist an der zeit, sich jetzt vorzubereiten, um Wettbewerbsfähig zu sein und zu bleiben.

Revolution im Vertrieb durch BOT’s

KI hat das Potenzial, das Geschäftsmodell des Vertriebs zu revolutionieren und die Art und Weise, wie Unternehmen mit Kunden interagieren, grundlegend zu verändern. Eine der wichtigsten Möglichkeiten, in der KI den Vertrieb beeinflussen kann, ist durch die Automatisierung von Aufgaben, die bisher von Menschen erledigt wurden.

Angebote auf Zuruf erstellen lassen von dem BOT

Ein Beispiel hierfür ist die Verwendung von KI-Systemen zur Erstellung von Angeboten. Anstatt dass ein Vertriebsmitarbeiter manuell Angebote erstellt, kann ein KI-System die relevanten Daten sammeln, analysieren und dann Angebote automatisch erstellen. Dies kann die Zeit und Ressourcen sparen, die sonst für diese Aufgabe aufgewendet werden müssten und die Vertriebsmitarbeiter können sich stattdessen auf die Interaktion mit Kunden konzentrieren, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Zielgenauere Angebote erstellen lassen durch den BOT

Ein weiteres Beispiel ist die Nutzung von KI zur Personalisierung von Angeboten. Durch die Analyse von Daten wie dem Verhalten und den Präferenzen der Kunden, kann ein KI-System individuelle Angebote erstellen, die auf die Bedürfnisse und Wünsche des Kunden abgestimmt sind. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Kunden kaufen und verbessert somit die Kundenbindung.

Überhaupt, Routinearbeit vom BOT erledigen lassen

Auch die verbesserung der Kundenbetreuung durch KI ist ein wichtiger Aspekt. Ein KI-System kann in Echtzeit auf Kundenanfragen reagieren und schnell und präzise Antworten liefern. Das kann die Kundenzufriedenheit erhöhen und die Kundenbindung stärken.

FAZIT:

Insgesamt kann man sagen, dass KI die Art und Weise, wie Unternehmen mit Kunden interagieren, grundlegend verändern kann und dazu beitragen wird, bessere Kundenerfahrungen zu erzeugen. Durch die Automatisierung von Aufgaben und die Personalisierung von Angeboten kann KI die Effizienz des Vertriebs steigern und die Leistung von Vertriebsmitarbeitern verbessern.

25 Jahre Consulting – Danke!

Mal in eigener Sache möchte ich mich heute nach 25 Jahren Expertise in der Beratung bei allen meinen Kunden/innen, Kollegen/innen, Arbeitgebern, Freunden, Begleitern und Menschen bedanken. Menschen, mit denen ich wichtige Stationen in unserer Profession zusammen gehen durfte. Menschen, die nach mehr streben, nach Veränderung, Zukunft und Entwicklung.

Jeder Mensch – ein Schatz voller Wert

Die Logos helfen mir, mich an echt tolle Projekte, richtig gute Referenzen und vor allem an Menschen in Verantwortung zu erinnern. Immer stand dabei eine Sache im Fokus:

„Wie können wir besser werden?“

Meistens lag der Ansatz dabei im Vertrieb, Sales Performance Management, CRM-Plattformen und -Lösungen, digitale Transformation, fit werden für die Zukunft mit konkreten Lösungen, meistens im Vertriebsmanagement, gebaut auf Technologien der Hyperscaler und Marktführer.

Beratung aus Leidenschaft

Eigentlich sollte man meinen, dass man irgendwann alles gesehen hat und als „Super Senior“ einen nix mehr umhaut, doch die Wahrheit ist die:

„Je mehr ich gesehen habe, desto größer ist meine ganz persönliche Sicht auf Potenziale, die noch vor uns liegen; Wir stehen am Anfang von neuen großartigen Entwicklungen und Technologien, die uns als Menschheit weiter bringen werden.“

2023 – Jahr der CHANCEN

Liebe Leser:innen,

haben Sie auch genug von schlechten Nachrichten? Wollen Sie nicht lieber gute Nachrichten lesen, von tollen Entwicklungen, von Perspektiven und Zukunftsaussichten, die uns allen gut tun?

Willkommen im Chancen-Land

Es gibt so unendlich viel Gutes. Doch wir richten den Fokus medial geprägt immer nur auf Desaster, Krisen und Supergau-Herausforderungen. Sicherlich, es braucht den Fokus auf Herausforderungen, um sie zu bewältigen und ich halte auch nichts von ständigem „Wir sind die Größten“ via LinkedIN, noch davon, die Augen vor Realitäten zu verschließen. Dennoch lade ich ein zum Perspektivenwechsel. Blicken wir doch auf unsere Chancen. Wäre doch mal ein Vorsatz für 2023, der einfacher ist, als 5 Kilo abzunehmen oder endlich mit dem Rauchen aufzuhören.

„Das gute Leben liegt vor uns, nicht hinter uns“

Harry Wessling, 2022

Hören Sie mal genau hin, wenn Sie in einer Runde am Abend mit Bekannten zusammen sitzen, bei einer Feier oder auch nur so. Wenn es Ihnen auffällt, dass schon wieder über ein Problem gesprochen wird, dann haben Sie jetzt eine CHANCE. Drehen Sie das Gespräch ins Positive. Lassen Sie sich nicht ständig mitreißen im Strom der Bad-News.

  • Setzen Sie gute Akzente,
  • liefern Sie Perspektiven,
  • vermitteln Sie Hoffnung,
  • zeigen Sie Chancen auf.

Jede Nachricht hat zwei Seiten einer Medaille. Werden Sie zum Medailliendreher. Während viele Menschen die „schwarze Seite“ komplett zerreden, drehen Sie das Thema um auf die „weiße Seite“, und zeigen Sie die CHANCEN auf, die aus der Herausforderung resultieren. Eigentlich nur die logische Konsequenz. Nicht sonderlich kompliziert.

Werden Sie zu einer Person, die Zuversicht verbreitet

Es ist kein Geheimnis, dass sich Menschen gerne in der Umgebung von anderen Menschen aufhalten, die Zuversicht verbreiten. Das ist jetzt auch kein Rezept, dass nur im Vertrieb beheimatet ist. Es betrifft uns alle, in jeder Rolle, in jeder Lebenslage. Wir alle wollen uns entwickeln, bedeutsam sein, geliebt werden, wertgeschätzt. Die Frage ist dann für uns sehr simpel: Was genau können wir heute tun, um andere Menschen darin zu unterstützen? Beginnen wir 2023 doch mit dieser Perspektive, diesem Vorsatz. Chancen erkennen und Good News teilen.

Beispiel Arbeitsmarkt

Erst heute las ich einen Beitrag mit der Headline: „Absagen von Bewerbern auf dramatischem Niveau.“ Typisch, oder? Angstmacherei. Bad News. Haschen nach Aufmerksamkeit durch Ansprache niederer Angst-Instinkte. Wie schwach ist das denn! Und doch, jeden Tag begegnen uns solche „Sales-News“, damit wir uns dafür interessieren, etwas anklicken.

Ich sehe das komplett anders. Für Chancen-Erkenner liest sich die Headline so: „Arbeitgeber mit toller Unternehmenskultur werden in 2023 zu Top-Gewinnern“ oder „Zusagen von Top-Talenten auf Top-Niveau durch Top-Kultur.“ Tja, wer keine Top-Kultur hat, aber behauptet, diese zu haben, der hat in der Tat ein Problem, ein Glaubwürdigkeitsproblem und das räumt man nicht so rasch aus.

Fakt ist aber: Das Ergebnis einer Studie kann auch positiv formuliert werden. Wird es wie im besagten Beispiel von t3n negativ formuliert, sollen Leser:innen wie üblich mit Angsmacherei zum Kllick bewegt werden. Keine Gute Idee. Chancen aufzeigen dagegen schon!

Zu guter Letzt: Positiv-Beispiel aus der FAZ